EngelChronik 2022 - Korsika

Gumpenwandern am Fango

24.06.2022

Für den letzten Tag auf der Insel sollte das Wetter wieder schön werden. Wir hatten uns einen bequemen Radel- und Badetag ausgesucht, allerdings nicht am Meer, sondern in Süßwasser. Galeria liegt am Fango und der ist berühmt und bekannt für seine Gumpen. Und weil die Gumpen nicht allzu weit weg waren, wollten wir direkt vom Campingplatz aus hinradeln.

Zunächst gab es aber ein ausführliches Frühstück. Dann packten wir unseren Kram und radelten los. Der größte Teil der Radelstrecke zu den Fango-Gumpen erfolgt auf der Hauptstraße, was aber weniger problematisch ist, als es klingt, denn der Verkehr von und nach Galeria hält sich sehr in Grenzen. Selbst auf der Hauptstraße von Calvi nach Porto war kaum was los. Dann bogen wir eh auf die schmale Straße zum Fango ab und waren bald an der Brücke, an der die Gumpenwanderung anfängt. Gumpen waren rechts und links der Brücke schon zu sehen :-)

Start am CampingplatzStart am Campingplatz

Auf dem Weg zum FangoAuf dem Weg zum Fango

Wir stellen die Räder an einem Baum nahe der Bar ab und gingen los. Der Weg am Bach/Fluss entlang ist natürlich einfach, aber mein Knie beschloss nach ein paar Hundert Metern, dass ich im Urlaub nun genug gelaufen sei und fing an zu stechen. Einfach so, ohne Fehltritt oder sonst irgendwas. Mir blieb nichts übrig, als zu humpeln.

Die Gumpe unter der BrückeDie Gumpe unter der Brücke

FangowandernFangowandern

Rückblick mit GumpeRückblick mit Gumpe

Der Weg am Bach entlang ist sehr nett. Wir gingen bis fast zur oberen Brücke und drehten kurz vorher um, als wir die Straße erreichten. Auf dem Rückweg suchten wir uns eine schöne Gumpe (m. E. nahmen wir tatsächlich die Allerschönste und Einsamste :-)) und stiegen dann zum Bach ab, legten uns auf die heißen glatten Steine und schwammen immer wieder mal im kühlen Wasser. 'Unsere' Gumpe war ziemlich tief und einigermaßen lang, da konnte man tatsächlich schwimmen (in der Mitte musste man allerdings aufpassen, sich nicht die Knie anzuhauen).

GumpenbadenGumpenbaden

In der Gumpe kann man richtig schwimmenIn der Gumpe kann man richtig schwimmen

Die Liegegelegenheiten sind etwas gewöhnungsbedürftigDie Liegegelegenheiten sind etwas gewöhnungsbedürftig

Nachdem wir fertig gebadet hatten, gingen (humpelten) wir zur ersten Brücke zurück und kehrten auf ein kühles Getränk in der Bar ein. Das war noch mal sehr schön und 'urlaubig', im Schatten sitzen, lässige Musik hören, ein kühles Schweppes trinken.

AbmarschAbmarsch

RückwegRückweg

Mit kühlem Getränk in der BarMit kühlem Getränk in der Bar

Dann radelten wir zurück zum Campingplatz mit Abstecher zum Spar, um noch mal einzukaufen. Das letzte Abendessen auf der Insel genossen wir noch mal sehr gemütlich und allein mit schöner Musik an unserem netten Platz :-)

Zurück in GaleriaZurück in Galeria

Bilder:
Start am Campingplatz   Auf dem Weg zum Fango   Die Gumpe unter der Brücke   Fangowandern   Rückblick mit Gumpe   Gumpenbaden   In der Gumpe kann man richtig schwimmen   Die Liegegelegenheiten sind etwas gewöhnungsbedürftig   Abmarsch   Rückweg   Mit kühlem Getränk in der Bar   Zurück in Galeria  

zurueck zurück      »Start«      weiter weiter