Abreise

02./03.11.2007

Nach dem verspäteten Mittagessen machten wir uns mit sehr viel Zeitreserve auf den Weg zum Flughafen. Edu der alte Nepalfuchs, hat viel Erfahrung mit den diversen bürokratischen Hürden und so waren wir unter den ersten, die am Qatar-Schalter eincheckten. Eine gute Sache, denn der Flug von Nepal nach Qatar war hoffnungslos überbucht, wie wir später erfuhren. Von einer später am Flughafen angekommenen Gruppe vom Summitclub konnten nicht mehr alle mitfliegen. Nepalesische Gelassenheit hin oder her, das hätte mich zum Erbrechen genervt.

So war Dank Edu alles in Butter und wir konnten den Flug nach Qatar (viel zu heiss und mit lauter hustenden und schniefenden Leuten überfüllt) und dann weiter nach Frankfurt (wo die Klimaanlage das Flugzeug geradezu ungemütlich runterkühlte) geniessen, so weit sich ein Flug eben geniessen lässt.

Dann hiess es nur noch in den ICE und den ICE und den Bummelzug und den anderen Bummelzug und schliesslich in ein Taxi steigen und dann waren wir wieder daheim :-) Bei schönstem Wetter aber nur 10 Grad im Haus. Der erste Tag daheim war um einiges kälter als alle Trekking-Abende im Zelt ;-)

Und das war er dann - der beste interessanteste längste und teuerste Urlaub, den wir je gemacht haben. Wiederholenswert :-)

vorher zurück       »Start«       weiter nachher

www.obadoba.de ~~~ © 1997 - 2013 Andrea Kullak
Weblog
Urlaub
Berge & So
Du
Ich
Drumherum