Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.
Mini-Fahren
Freitag 04.02.2005

Weil Mini-Fahren doch vergleichsweise anstrengend ist, fuhren wir erst mal mit dem netten Über-den-Grat-Sessellift hinüber zum Pissaillard-Gletscher. Dise Pisten dort sind relativ einfach.

Über den Grat mit Minis

Zu einfach, denn trotz allem Knie-Stress (nicht nur bei mir) war es uns bald zu langweilig da oben und wir fushren über die schwarze Buckelpiste hinunter nach Le Fornet. Endlich mal etwas, wo Mini-Fahren wirklich einfacher ist - wo man mit Skiern richtig Kraft aufwenden muss, um ordentlich um die Buckel zu kommen, kann man mit den kurzen Blades völlig problemlos rundrum sausen.

Nachmittags fiel uns dann ein, dass wir noch gar nicht den Canyon vo La Daille gefahren waren. Nix wie hin! Bei der ersten AbDurchfahrt, folgten uns 4 Kamikaze-Engländer auf Snowboards, die ihre Boards absolut nicht im Griff hatten.

Bei einem Absatz von etwa einem Meter, der direkt auf eine scharfe Kurve folgte, war der Ralle grade den Absatz hinunter gehüpft und gestürzt, als die 4 Kamikazes um die Ecke gesaust kamen. Einer schaffte es grad noch zu bremsen, 2 fielen dem Ralle buchstäblich auf den Kopf und der letzte sauste in den ersten hinein. Dem Helm sei Dank passierte dem besten Allgäuer von allen nichts.

Wir verzogen uns sehr geschwind weiter nach unten, während die 4 noch ihre Teile zusammensuchten. Bei der zweiten Durchfahrt hatten wir unsere Ruhe und konnten den Canyon richtig geniessen.

Canyon 1
Hinein in die Schlucht

Canyon 2
Abwarten vor der Steilstelle

Canyon 3
Gleich wird's eng (man beachte das Loch ganz unten.)

Danach war Schluss. Mein Knie war heiss und tat weh. Wir beschlossen den Skitag auf der Bellevarde, wo wir blieben, bis die letzten Sonnenstrahlen Verschwunden waren. OhWeh, das war der letzte ganze Skitag!

www.obadoba.de ~~~ 1997 - 2013 Andrea Kullak
obadoba
Weblog
Urlaub
Berge & So
Du
Ich